Das Projekt Impuls-Bauhaus untersucht das soziale Netzwerk des Bauhauses und seinem weltweiten Einfluss. In einer Forschungsplattform werden dazu umfassende biografische Informationen zusammengetragen werden.
Mithilfe computergenerierter Informationsgrafiken und einem interaktiven Tisch werden in der Ausstellung N°1 in Weimar erste Ergebnisse gezeigt.

Die Idee unseres Projekts »Impuls Bauhaus« wird ab 2013 im DFG-Projekt »Bewegte Netze. Bauhausangehörige und ihre Beziehungsnetzwerke in den dreißiger und vierziger Jahren« fortgeführt.

Dabei werden unter anderem mehrere Teilnetzwerke erarbeitet und erfasst, aber auch die Forschungsplattform mit ihren Visualisierungswerkzeugen weiterentwickelt.

Das Projekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. Genauere Informationen wird es auch an dieser Stelle ab 2013 geben.

Wir bedanken uns bei Prof. Dr. Magdalena Droste und Prof. Dr. Patrick Rössler für die Ausdauer und Kraft, die unser Projekt auf den Weg gebracht haben und freuen uns sehr auf die weitere gemeinsame Arbeit!


Eine animierte Infografik direkt aus den Informationen der ImpulsBauhaus-Forschungsplattform zur Emigration der Bauhäusler:






Der interaktive Tisch ist zwar noch auf Wunsch in der Bauhaus-Universität Weimar zu erproben, aber wir bieten nun eine kleine Demo-Anwendung für Mac und Windows an:

Die Datei für die jeweilige Plattform herunterladen, entpacken und starten.
Auf dem PC ist eventuell Java (kostenlos) zu installieren:
http://www.java.com/de/download/

Das Drücken der Tasten 1-9 simuliert das Auflegen der Spielsteine. Die “Personen” sind mit der Maus verschiebbar, die gelben Elemente können für Zusatzinfos angeklickt werden. Die Info-Leiste am unteren Bildrand ist leider im Vergleich zum Original 25% kürzer und daher nur exemplarisch zu verstehen.
Diese Reduktion des Sichtbereichs ist notwendig, damit die Demo auch auf einem Laptop funktioniert. Der interaktive Tisch zeigt ein Full-HD-Bild.


Atouchofcode press cover

Wir freuen uns sehr, ImpulsBauhaus im neusten Standardwerk über Interaktive Installationen und Erfahrungen aus dem Gestalten Verlag zu finden.

Wir freuen uns sehr, ImpulsBauhaus im neusten Standardwerk über Interaktive Installationen und Erfahrungen aus dem Gestalten Verlag zu finden. Die Publikation A Touch of Code: Interactive Installations and Experiences zeigt Arbeiten, die innovativ Hard- und Software mit Architektur und Design verbinden.

A Touch of Code zeigt die umfangreiche und heterogene Bandbreite von innovativen Arbeiten im Raum und wie Technologie die Strategien von Architektur, Kunst, Kommunikation und Design grundlegend ändert und erweitert.

Das Buch erscheint Anfang Mai 2011 mit der ISBN 978-3899553314 / Touch of Code bei Amazon kaufen.
Mehr zum Buch bei den Gestalten: http://shop.gestalten.com/a-touch-of-code.html


ImpulsBauhaus für den Bundesdesignpreis nominiert

09.06.10

Ib designpreis 2011.png

Das BMWi hat das Projekt ImpulsBauhaus für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2011 nominiert.

Der Designpreis der Bundesrepublik Deutschland ist die höchste offizielle deutsche Designauszeichnung. Der Preis wird vom Bundesminister für Wirtschaft und Technologie ausgelobt und vom Rat für Formgebung durchgeführt. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine Nominierung durch einen der Wirtschaftsminister und -senatoren der Länder oder das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Zudem müssen die Erzeugnisse bereits mit einem nationalen oder internationalen Preis ausgezeichnet worden sein.


Masterthesis ImpulsBauhaus veröffentlicht

17.05.09

Ib theorie monitor-1

Das Projekt ImpulsBauhaus ist Gegenstand unserer Masterthesis im postgradualen Studiengang MediaArchitecture der Bauhaus-Universität Weimar.

Sie steht nun als PDF zum Download bereit.

Inhaltlich gliedert sich die Masterthesis in vier Hauptteile:


Zugang zur Impuls-Bauhaus-Forschungsplattform haben nur eingeladene Wissenschaftler:
Zum Login
Personen 4513
Lebensabschnitte 7125
Personenbeziehungen 1761
Werke 6853

ImpulsBauhaus wurde zu zahlreichen Kongressen und Ausstellungen eingeladen und präsentiert u.a.

2011

  • OUTPUT.DD 6.0 Innovationsforum in Dresden
  • 3. Erfinderworkshop des Arbeitskreises Be-Greifbare Interaktion in Weimar

2010

  • International Scenographers’ Festival IN3 in Basel (Shortlist)
  • Symposium »Long Lost Friends« an der Hochschule der Künste in Bern
  • „Mensch – Medien – Interaktion“ an der Universität Erfurt/ Fraunhofer IDTM
  • “Information visualisieren” in Wilhelmshaven

u.v.m.